Donnerstag, 13. Juli 2017

Rezension Nemesis - Geliebter Feind (Die Nemesis- Reihe, Band 1) von Anna Banks,

Nemesis - Geliebter Feind


Verlag: cbt
Seiten: 432
ISBN: 978-3570311424
Preis: €12,99 TB, € 9,99 Ebook
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Reihe: Band 1
Veröffentlicht: 13.Juni 2017

Klappentext:

Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten? 





Meine persönliche Meinung:


Das Cover hatte mich magisch angezogen, denn ich fand es von Anfang an sehr schön und durch den Klappentext konnte ich mir dann auch noch zusätzlich ein Bild davon machen, wie Prinzessin Sepora aussehen kann. Dem Cover-Designer ist das sehr gut gelungen.

Der Schreibstil ist leicht, locker und mitziehend. Vom ersten Satz an, war ich gefesselt und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, außer einmal ganz kurz, um mir etwas zu trinken zu holen. Die Spannung ist von Anfang an gegeben und wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert.

Die fantastische Welt um die Trilogie gefällt mir außerordentlich gut und hat einen orientalischen Hauch. Wenn man in die Geschichte versunken ist, möchte man gar nicht mehr aus der Welt, die man bildlich im Kopf hat, wieder zurück kommen. Die verschiedenen Reiche und das Gesamtpaket könnten wirklich filmreif seien.

Die Protagonistin Sepora ist mir am liebsten, denn mit ihr fühle ich mich in der Fantasy-Geschichte verbunden, warum auch immer, ist eben so :)
Aber auch die anderen Charaktere und Nebencharaktere kommen hier sehr gut zum Vorschein und machen die Geschichte vollkommen rund.
Ob die Prinzessinn Tarik die Wahrheit sagen wird? Das müsst ihr selbst heraus finden..

Ehrlich den einzigen, den ich nicht verstehen kann ist Seporas Vater. Ein Vater der mithilfe der Gabe seiner Tochter die Königreiche beherrschen will. Nein, so einen Vater mag ich nicht haben, aber für Nemesis gehört er dazu.

Mein Fazit:


"Sehr gelungener Auftakt zu einer neuen Fantasy-Trilogie, der mir sehr gut durch die Schreibweise gefallen hat. Absolut lesenswert." 

💖💖💖💖💖/5


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen