Donnerstag, 13. Juli 2017

Rezension Der Doppelzentner-Bulle von Gerd Waschbeer

Der Doppelzentner-Bulle


Verlag: Rediroma Verlag 
Seiten: 174
ISBN: 978-3961030507
Preis: €9,95 TB, €6,95 Ebook
Genre: Echte Polizeigeschichten
Reihe: Ja
Veröffentlicht: 23.September 2016

Über das Buch: 

Gerd Waschbeer erzählt in diesem Buch echte Polizeigeschichten mit fiktiven Personen, aber auch von seinem Leben. 
Fiktiv deswegen weil Personen hier nicht öffentlich genannt werden. 





Meine persönliche Meinung:
Die Sätze sind teilweise sehr kurz und bündig geschrieben, was mich auch ein wenig irritiert hat, da ich fließende Sätze gewohnt bin. Dennoch ist der Schreibstil sehr locker und man kommt beim Lesen schnell voran.

Über das Cover können sich die Geschmäcker streiten. Meiner Meinung passt es zwar sehr gut zu den Polizeigeschichten, jedoch stört mich der schwarze Hintergrund. Da hätte man es eventuell noch so gestalten können, dass es wie Gitterstäbe aussieht, aber wie gesagt, ist eben Geschmackssache. 

Die Arbeit als Polizist ist hier im Vordergrund und die Geschichten bzw. Fälle sind sehr gut dargelegt, dass ich mich manchmal fragte, wie das Gesetz nur so unterschiedlich Täter behandeln kann. Im Hintergrund jedoch kann ich als Leser erkennen, dass sich Gerd Waschbeer hier auch über sein Gewicht Gedanken gemacht und er mit dem Erzählten die Geschehnisse verarbeiten möchte. 
Dass er sich einen Panzer, durch das Fastfood Essen angeeignet hat, kann ich verstehen und wenn jetzt jemand meint, na als Polizist hätte er auch anständig und gesund essen können, dem möchte ich sagen. Urteilt nicht über Menschen oder Berufe, die ihr nicht kennt. 

Ich konnte auch heraus lesen, dass es oft nicht nur am Essen liegt, wenn man an Gewicht zunimmt, sondern, das auch die Seele eine wichtige Rolle spielt. Denn ist die Seele irgendwie angeknackst oder muss durch einige Erlebnisse durch, dann sucht sich die Seele einen Ersatz. 

Im Großen und Ganzen empfinde ich dieses Buch als eine Art "Autobiografie" welche mir aber gut gefallen hat, denn man lernt den Autor etwas kennen und von seinem damaligen Beruf. 

Mein Fazit:

"Ein gutes Buch, über einen Polizisten, der hier einige seiner Fälle erzählt, sowie über sein Privatleben. "

💖💖💖💖/5


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen