Freitag, 28. Juli 2017

Rezension 9 Uhr Termin von Nora Adams

9 Uhr Termin 



Vince, ein untypischer Gynäkologe, der seinen Arztkittel nach Feierabend gegen Motorradkluft tauscht, ist ein begnadeter Frauenheld. Beruf-und Privatleben trennt er strikt - zumindest bis zum Neun Uhr Termin an diesem einen Tag, an dem er seiner Patientin Vanessa, schlechte Nachrichten überbringen muss.

Die Begegnung verändert nicht nur Vince, aus Vanessa wird bewusst, dass ihre langjährige Beziehung auf rein geschäftlicher Natur basiert und nur noch aus einem bestimmten Grund aufrechterhalten wird. Voller Selbstzweifel, Scham und Unzufriedenheit begibt sie sich in die Hände des tätowierten Spießerdocs und lernt weibliche Vorzüge kennen.

Ein Frau sollte sich nie mit ihrem Unglück zufriedengeben. Sie sollte den Schritt in eine bessere Zukunft wagen, auch wenn das bedeutet, Opfer zu bringen.

Das Cover ist schlicht gehalten, aber dennoch macht es neugierig und ja, ich hätte es auch in der Buchhandlung in die Hand genommen. 

Ich habe mir etwas total anderes erwartet, aber wurde so positiv überrascht, dass es bei mir einen WoW Effekt gab. 
Der Schreibstil von Nora ist frech, locker und flott zu lesen, sowie fesselnd, denn ich wollte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. 

Die Protagonisten Vani, Vince, Alex (ja ich nenne diesen Mistkerl so - auch wenn er es nicht gerne hört, aber selbst der Name ist zu schade für ihn), Marc, Finn, Marie, Tom, die verrückte Ina und ein paar mehr, passen so gut in diesen Roman und sind sehr gut beschrieben und dargestellt. 

Vani, Tochter eines Unternehmers, der Kinderkleidung vertreibt und unzählige Filialen hat, ist nie gut genug für ihre Eltern und eine Enttäuschung. Sie hat eine langjährige Beziehung mit diesem Alex (ah was könnte ich mich aufregen wegen diesem *****), der Vani ständig nur unterdrückt. Dann bekommt sie auch noch diese schlechte Nachricht und Alex wird zum Schläger und Vergewaltiger...

Vince, der Arzt, also wenn ich so einen Gynäkologen hätte, würde ich auch schwach werden. In der Praxis Spießer und im privaten Leben ein Biker. Junger Arzt, der die Praxis und Elternhaus übernommen hat, sich gerne mit seinen Freunden auf ein Bier trifft und Frauen flach legt. Bis zu dem Tag, an dem sich durch Vani alles ändert... oder kann er sich doch nicht ändern? 

Ina, die Verrückte und Angestellte von Vani, die einen One-Night-Stand mit dem Doc hat und dann völlig durch dreht. 

Die Kumpels von Vince, Freunde fürs Leben. 
Zusammengefasst ein bunter Haufen von Charakteren die es auch im wahren Leben gibt. Sympathisch finde ich bis auf Alex und Ina alle, denn über Alex rege ich mich noch immer auf. 

Handlungen und Orte sind genial beschrieben, das mein Kopf-Kino nicht endet. 

Zum Inhalt möchte ich folgendes mitteilen und hoffe nicht zu viel zu verraten. Zu Beginn des Romans bekommt man schon eine emotionale Szene geboten, aber auch zugleich sofort zum Aufregen bringt. Im Laufe der Zeit wird man Zeuge von Gewalt, Vergewaltigung und Hoffnungslosigkeit, denn dieser Alex, nein ich halte mich zurück. 
Ich habe auch Trauer und Verzweiflung in Vani erkennen können, die sich an einem Tag betrinkt, obwohl es nicht gut für sie wäre. Flucht vor ihrem Freund, findet sie Zuflucht bei Vince. Vince möchte ihr als Freund beistehen und ihr helfen. Wird Vani sich ihm öffnen können? Kann man aus einer grauen Maus eine Schönheit machen? 
Vani ist nicht gerade der Modelltyp und Respekt dafür an die Autorin, dass es endlich auch einmal eine Protagonistin gibt, die nicht der typischen Traumfrauen entstammen. Es gibt aber auch Mordversuch, Stalking, sowie Hoffnung und Neuanfang. 
Im Roman sind auch erotische Szenen enthalten, die aber sehr passend sind. Öbzöne Worte? Ja die gibt es, aber stört mich überhaupt nicht, da diese dazu gehören. Die Szenen sind wirklich heiß aber dennoch auch irgendwie romantisch. 
"Erwartet habe ich mir einen reinen erotischen Roman, aber was ich bekommen habe, war ein neues Highlight 2017 für mich. Eine Mischung aus Erotik, Romantik, Spannung und Tiefgang. Ein sehr gelungenes Debüt von Nora Adams, das sich nicht einfach so in eine Genre-Schublade schmeißen lässt. Bitte mehr davon. Absolute Leseempfehlung."








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen