04 Juni 2017

Autoreninterview Calin Noell

Interview Calin Noell

Name: Calin Noell 
Augenfarbe: grün-blau
Haarfarbe: inzwischen wieder annähernd natürlich rot-blond
Größe:169 cm
Geburtstag: 24. Juni 1977
Sternzeichen: Krebs
Heimatort: Hamburg
Hobbys: schreiben, lesen, träumen u. gemeinsame Treffen mit Freunden / Spieleabende
Haustiere: leider keine mehr
Wenn ich 3 Wünsche frei hätte: 
1.)Würde ich alles, was ich hier habe (Familie, Freunde, Job etc.) einpacken und nach Schottland beamen – für immer ;o)
2.)Ausschließlich vom Schreiben leben können
3.)Würde ich mir wünschen, dass die Menschen mehr aufeinander achten
Das mag ich: Eine richtig gute Gartenpary bei Sonnenschein und mit all meinen Freunden
Das mag ich nicht: große Menschenmengen, die Hektik und Stress verbreiten
Genre Bücher: Fantasy, Liebesromane, erotische Romane u. historische Schottland-Romane

Liebe Calin,
vielen herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, um die Fragen zu beantworten :) 


1.) Möchtest Du Dich uns kurz vorstellen?

»Um Wunder zu erleben, musst Du an sie glauben!« Nach diesem Motto lebe ich.
Ich wurde 1977 in Hamburg geboren und lebe und arbeite noch immer in »meiner«
wunderschönen Hansestadt. Mein Hauptberuf in einem Büro hat leider so gar nichts mit meiner Leidenschaft – dem Schreiben – zu tun.

2.) Wie bist Du zum Schreiben gekommen?

Schon immer spielten sich etliche Geschichten in meinem Kopf ab.
»Zu viel Fantasie!«, dachte ich damals noch und tat es einfach als »Spinnerei« ab.
Erst viele Jahre später kam mir überhaupt in den Sinn, dass man diese Ideen im Kopf
auch aufs Papier bringen könnte und wagte den Versuch.
Was als diffuse Möglichkeit begann, endete etwa 450.000 Wörter später mit der Janaii – Trilogie als mein Erstlingswerk.

3.) Welche Bücher sind bis jetzt von Dir erschienen? Beschreibe sie uns kurz. 



Janaii – Die Erwartete, Janaii – Die Prophezeite, Janaii – Die Erfüllung
Es geht um eine junge Frau (Anfang 20), die aus Hamburg unvermittelt in einer anderen Welt landet. Zu Beginn ahnt sie nicht, was wirklich geschehen ist, doch spätestens als sie gefangengenommen wird und verkauft werden soll, begreift sie, dass irgendetwas gewaltig schiefläuft.
Es ist eine Abenteuergeschichte, um Mut, den Glauben daran, dass alles möglich ist und eine Liebesgeschichte, die es in sich hat (enthält erotische Szenen)


Seelenschwingen
Band I – Rache
Band II – Träume
Band III – Unschuld
Es geht um eine Dunkelelbin, die jahrelang gefangen gehalten und gefoltert wurde. Als ihr endlich die Flucht gelingt, nimmt sie Rache. Band I startet auf ihrer Suche nach dem letzten auf ihrer Liste.
Es geht um Verrat, Rache (natürlich), Freundschaft und den Kampf einer Familie (ihres Clans) um sie selbst. Natürlich spielt auch hier eine dramatische Liebesbeziehung eine große Rolle. Es ist ebenfalls kein Jugendbuch, ist durch die Rückblenden in ihre Vergangenheit teilweise etwas brutal und enthält ebenfalls erotische Szenen.


Mittlerin zwischen den Welten
Band I – Myria erscheint am 01. Juni 2017
(vielen herzlichen Dank, dass ich Myria vorab lesen durfte) 



4.) Woran arbeitest Du gerade? 

Mittlerin zwischen den Welten Band II – voraussichtlicher Titel Dante
Diese Geschichte ist bereits vollendet und endet nach Band II. Es fehlen nur noch die Korrekturen. Veröffentlichung August / September 2017

Parallel schreibe ich Seelenschwingen Band IV (hier wird es wahrscheinlich nach Band V enden)

Außerdem schreibe ich an dem Ende eines Fantasy-Romans, der in Schottland spielt. Mehr verrate ich aber noch nicht ;o)
(Du hast mich ja bereits Myria total überzeugt und ich freue mich schon sehr auf weitere Werke von Dir)

5.) Was machst Du in Deiner Freizeit?

Ich habe eine kleine Familie, mit der ich sehr gerne Zeit verbringe, Mutti-Taxi spiele und Dinge, die man eben so macht. Ansonsten nutze ich so viel Zeit wie möglich mit Schreiben. Abends veranstalte ich gerne Spieleabende mit Freunden (Dominion ist der ewige Favorit!)

6.) Lieblingsbuch und Lieblingsautor?

Witzigerweise muss ich da überhaupt nicht überlegen. Vollkommen entfernt von meiner eigenen Schreibart ist es Nicholas Sparks, ohne Wenn und Aber!

7.) Wo schreibst Du am liebsten und wie können wir uns Dich dabei vorstellen? 

Am liebsten in meiner Hollywood-Schaukel im Garten, was oft sehr schwierig ist, weil die Sonne die Sichtbarkeit des Displays extrem stark beeinflusst. So sitze ich dort, im Schneidersitz, Kaffee, Zigarette und die Musik gerade nur so aufgedreht, dass die Nachbarn es noch tolerieren ;o)
(räusper das kommt mir so bekannt vor ;) )

8.) Wie sieht Dein ganz normaler Alltag aus?

Mein Wecker klingelt um 5:30 Uhr von montags bis freitags. Um 7 Uhr sitze ich dann auf der Arbeit in meinem Büro. Ich genieße noch den Luxus, nicht Vollzeit zu arbeiten. Also fahre ich danach einkaufen etc. und versuche mir etwa 2 Stunden zum Schreiben abzuzweigen (neben dem Haushalt). Danach ist Family angesagt. Statt Fernsehen schreibe ich auch am Abend noch oft, bis ich dann ins Bett gehe. Leider benötige ich mindestens 7, nach Möglichkeit aber eher 8 Stunden Schlaf. Je weniger ich bekomme, desto unausstehlicher werde ich! ;o)

9.) Dein Lieblingsgenre beim Lesen sowie beim Schreiben?

Schreiben ganz klar Fantasy mit einem Hauch Erotik. Es verschafft mir beim Schreiben ein unglaubliches Gefühl, dass theoretisch alles möglich ist!

Lesen tue ich momentan am liebsten ganz leichte Lektüre, um den Kopf frei zu bekommen und mal vollkommen abzuschalten. Liebesromane, von denen ich weiß, dass sie sich am Ende bekommen sind da genau das Richtige.

10.) Dein Lieblingszitat? 

„Um Wunder zu erleben, musst Du an sie glauben!“

11.) Dein Lieblingsland und warum? 

Ganz klar Schottland. Die Geschichte (Vergangenheit), seine Legenden und Mythen faszinierten mich schon immer. Nun war ich einmal dort und möchte auf jeden Fall wieder hin. Die Stimmung dort, das Land und die Leute – einfach unglaublich!

12.) Wie gehst du mit Kritik im Allgemeinen um?

Ich höre sie natürlich nicht gern, wer tut das schon?!
Bei meinen Testlesern hingegen ist sie überlebenswichtig und uneingeschränkt gefordert, selbst wenn es mir wehtut! 
Von Lesern in Rezis ist sie immer subjektiv – das muss sich ein Autor immer wieder vor Augen halten. Es gibt einfach kein Buch, dass allen gefällt und das ist auch gut so! Wenn ein Leser z.B. eine 3-Sterne Rezi vernünftig begründet, dann ist es sein gutes Recht, diese auch zu vergeben. Damit sollte kein Autor ein Problem haben, denn so ist das Leben nun mal. Sie sollte aufrichtig sein, aber nicht unter die Gürtellinie gehen, oder womöglich den Autor persönlich angreifen. 

13.) Wie entstehen Deine Protagonisten?

Vollkommen spontan. Ich bin absolut keine Plotterin. Ich habe eine Idee im Kopf und schreibe einfach darauf los. Da kommt es schon mal vor, dass ein Hauptprota sterben muss, weil ich ihn plötzlich langweilig finde ;o)
(Ich ahne schlimmes :O ) 

14.) Möchtest Du den Lesern und der Welt noch etwas mitteilen?

Schaut weniger Fernsehen oder auf euer Handy – lest mehr Bücher! Schreibt Rezis. Große Verlage haben viel größere Möglichkeiten, ihre Bücher zu bewerben. Wir Selfpublisher hingegen werden erst durch eine höhere Anzahl von Rezis wirklich sichtbar. Gebt euch einen Ruck. Drei Sätze reichen schon ;o)

Vielen herzlichen Dank liebe Calin für dieses tolle Interview :) Liebe Leser, egal ob Blogger oder nur Leser, nehmt die Worte der Autorin ernst, denn es wichtig, dass auch Selfpublisher Aufmerksamkeit bekommen. Traut Euch und schreibt Rezensionen. Ein paar Sätze reichen aus, damit die Autoren gesehen werden ;) 


Kommentare: