Donnerstag, 11. Mai 2017

Rezension Gekittete Herzen von Aurelia Velten

Gekittete Herzen


Verlag: Hippomonte 
Seiten: 352
ISBN: 978-3946210078
Preis: €13,99 Taschenbuch, auch erhältlich als Ebook
Reihe: Ja, Band 7 (können unabhängig voneinander gelesen werden)
Veröffentlicht: 31.März 2017

Klappentext:
Vor fünf Monaten floh Ella Rossi aus Boston mit gebrochenem Herzen und allerhand Selbstzweifeln im Gepäck. Zu Hause warten nur ein Medienskandal und Freunde, die sie plötzlich verachten. Das hat man wohl davon, wenn man mit einem Profisportler wie Marc Dean zusammen ist. Obwohl er Mist gebaut hat, liegt die Schuld in den Augen aller bei Ella. 
Um ihr geliebtes Café weiterzuführen, kehrt sie schließlich zurück und muss schnell feststellen, dass sich ihr Leben komplett gewandelt hat. Manche Dinge ändern sich jedoch nie: Marc hat es sich in den Kopf gesetzt, alles wiedergutzumachen. 
Als seine Freunde Wind davon bekommen, was vor fünf Monaten wirklich passiert ist, stehen sie hinter Ella und machen Marc das Leben schwer. Einst hätte Ella das sicher nicht so sehr genossen, aber genau das ist es gerade sowohl sie als auch Marc sind nicht mehr dieselben wie früher ...


Meine persönliche Meinung:

Im Rahmen der Romance Woche habe ich dieses Exemplar erhalten. Das Cover und der Titel passen meiner Meinung sehr gut zur Geschichte. 

Auch wenn es sich hier um Band 7 der Boston Berserks Reihe handelt, kann man meiner Meinung nach, die Bücher unabhängig voneinander lesen. Dieser Band ist der erste Band, den ich von Aurelia gelesen habe und ich wurde nicht enttäuscht.

Der Schreibstil von Aurelia ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Dialoge sind frech, spritzig, aber auch nachdenklich. 

Die Charaktere sind mir alle sehr sympathisch und Ella sowie Marc sind mir an Herz gewachsen. Auch die anderen Charaktere spielen hier eine sehr gute Rolle und Ellas Bruder ist für mich der beste Bruder auf der Welt :) 

Die Handlungen sind voller Gefühl, Panik, Angst, Vertrauen und man merkt die gefühlvolle Schreibweise der Autorin. 

Die Themen wie Panik, Depression und Angst sind sehr gut im Roman aufgenommen geworden und ich konnte lachen, weinen, nachdenken und mitfiebern.. 

Auch der Vertrauensbruch zeigt hier wie sich Menschen entwickeln, wenn man das Vertrauen eines anderen missbraucht hat. Ebenfalls erkennen kann man, wie manche sogenannten Freunde einem das Messer in den Rücken werfen, wenn sie nicht die ganze Wahrheit kennen.. Leider ist es auch so im realen Leben so. Daher empfinde ich die Geschichte sehr realistisch geschrieben, was mir besonders gut gefallen hat. 

Viel weiter möchte ich nun nicht mehr auf das Buch eingehen, denn jeder sollte es selber lesen :) 

Mein Fazit:

"Auch wenn dies Band 7 ist, ist es dennoch unabhängig von den anderen zu lesen, aber VORSICHT SUCHTGEFAHR. Da ich jetzt die Charaktere schon lieb gewonnen habe, werde ich mir auch noch die anderen Bände davor zulegen. Tolle Geschichte mit realistischen Handlungen und Themen wie Panik und Co. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung" 

💖💖💖💖💖/5



1 Kommentar: