Donnerstag, 11. Mai 2017

Rezension Die Sanduhr unserer Liebe von Kate Riordan

Die Sanduhr unserer Liebe


Verlag: Heyne
Seiten: 544
ISBN: 978-3453419841
Preis: € 9,99 Taschenbuch, auch erhältlich als Ebook
Genre: historischer Liebes-Krimi-Roman
Reihe: -
Veröffentlicht: 10.April 2017

Klappentext: 

England, 1878: Harriet Jenner ist einundzwanzig Jahre alt, als sie durch die Tore von Fenix House tritt. Nach einer persönlichen Tragödie glaubt sie nicht daran, dass ihr neues Leben als Hauslehrerin einfach wird. Knapp fünfzig Jahre später tritt Harriets Enkelin Grace Fairford in ihre Fußstapfen. Für Grace, die mit den faszinierenden Geschichten ihrer Großmutter aufwuchs, ist Fenix House wie aus einem Märchen, ein magischer Ort, an dem die Zeit stehen geblieben ist. Doch der verblichene Glanz der Villa entlarvt Harriets Geschichten bald als Lügen, und Grace findet sich in einem Dickicht aus tragischen Geheimnissen wieder ....


Meine persönliche Meinung:

Diese Cover hat mir von Anfang an so gut gefallen, dass ich mich alleine deswegen schon für das Buch entschieden hatte. Natürlich habe ich dann auch noch den Klappentext dazu gelesen, was mich bei meiner Entscheidung noch bestätigt hat. 
Die Umschlaggestaltung des Buches ist wunderschön und ich könnte nicht sagen, welches angenehmes Material hier verwendet wurde. Es fühlt sich weich und leicht an, obwohl das Buch 544 Seiten hat. Im inneren Teil des Umschlages befindet sich ein "Zitat", welches ich Euch nicht vorenthalten möchte. 

"Es war in den Schattenstunden tiefster Nacht, als das Geflecht aus Lügen Risse zeigte..." 
Das Buch beginnt mit einem Prolog im Jahre 1910, genau genommen am 21.Mai 1910. An diesem Tag geschah ein Unglück und dennoch geschah auch ein Wunder...

Danach lernt man als Leser Grace kennen und wir sind im Jahr 1922. Grace ist die Enkelin von Harriet. Harriet möchte das Grace in ihre Fußstapfen tritt und Gouvernante wird. Sie schickt sie in das Fenix House, wo selbst vor Jahren Harriet bereits als Gouvernante gearbeitet hat.
Umgeben von Geheimnissen, Intrigen und Lügen begibt sich Grace auf eine neue Reise in ihrem Leben.
Was wird Grace alles herausfinden? Kommt sie hinter die Geheimnisse, die ihr erst in Fenix House entgegenkommen?

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig mit Spannungssteigerungen zu lesen. Die Charaktere sind mir sehr sympathisch, besonders Grace ist mir an Herz gewachsen. Auch die Nebencharaktere kommen hier nicht zu kurz, was mir besonders gut gefallen hat, da dies die Geschichte abrundet.

Die Perspektivenwechsel zwischen Grace und Harriet sind sehr leicht und verständlich geschrieben, dass man immer dem Geschehen folgen kann. Die Erzählweise wie Fenix House damals ausgesehen haben muss und heute aussieht, bringen dem Leser eine gefühlvolle Stimmung und man kann sich als Leser sehr gut die Umgebung und Charaktere vorstellen.

Die Handlungen sind detailliert geschrieben und bringen Liebe, Geheimnisse, Vertrauen, Lügen, Intrigen, Trauer und noch viel mehr mit.

Obwohl der Roman 544 Seiten hat, gab es für mich nicht eine einzige Stelle die hier langatmig oder langgezogen war.

Mein Fazit:

"Ein wunderschöner, spannender Familienroman mit einem Hauch Krimi und Liebe. Diesen Roman kann ich persönlich als absolute Leseempfehlung für Fans von Familienromanen und historischen Romanen empfehlen." 

💖💖💖💖💖/5 



1 Kommentar:

  1. ach das klingt ja toll, ich liebe ja so leicht historische Romane mit einem Schuss Geheimnis. glg Karin

    AntwortenLöschen