Freitag, 19. Mai 2017

Interview mit Marlies Lüer

Interview mit Marlies Lüer


Name: Marlies Lüer
Augenfarbe: grün
Haarfarbe: braun
Größe:163 cm
Geburtstag: 17. Oktober 1961
Sternzeichen: Waage
Heimatort: Hannover
Hobbys: Schreiben, Lesen, Fotografieren, Gartenarbeit
Haustiere: früher mal zwei Hunde
Wenn ich 3 Wünsche frei hätte: 
Eine Hängematte im Garten
Gesundheit für die ganze Familie, Freunde und liebe Leute
Klingt vielleicht abgedroschen, aber: Weltfriede!
Das mag ich: Still durch Wälder wandern, Kuchen und Brote backen, DVD-Nachmittage (z.B. „Merida“ – ich liebe Disney- und Pixarfilme und Spielfilme) und vieles mehr!
Das mag ich nicht: fette, schwarze Spinnen in der Wohnung, Unfrieden, Rücksichtslosigkeit und vieles mehr!
Genre Bücher: Fantasy, historische Bücher („Mittelalterromane“), Märchen, auch mal Science Fiction.

Liebe Marlies, 
vielen herzlichen Dank, dass Du Dir so kurzfristig Zeit genommen hast, um mit mir dieses Interview zu führen :) 

Dann legen wir also gleich mal los...

1.) Möchtest Du Dich uns kurz vorstellen?  
Mein Name ist Marlies Lüer, ich bin gebürtige Hannoveranerin und lebe seit knapp 10 Jahren nun in BadenWürttemberg. Ich liebe meinen Garten, ich liebe es, die Natur und Häuser zu fotografieren und ich habe eine Drachensammlung (und damit meine ich nicht die, die man im Herbst steigen lässt).

2.) Wie bist Du zum Schreiben gekommen? 
Das kam dadurch, dass meine alte Deutschlehrerin mich ermunterte, ein Buch über die Erkrankung/Behinderung meines jüngsten Sohnes zu schreiben, um anderen Eltern damit zu helfen. Von allein wäre ich nicht auf die Idee gekommen. Ich fand dafür aber keinen Verlag. So entstand letztlich, als es die Möglichkeit des Selfpublishings dann gab, „Miras Welt – Engelshauch und Kaffeeduft“. Das ist ein teils autobiografischer Roman, der das Thema transportiert. Ein Buch „für die Seele“ mit zutiefst menschlichen Lebenslagen. Und dann war irgendwie ein Damm gebrochen. Es war ja nie meine Absicht oder mein Traum gewesen, Schriftstellerin zu werden. Aber nun, wo meine Tore zur Kreativität und Fantasie geöffnet sind, sprudelt es nur so! Ein Buch nach dem anderen will geschrieben werden.

3.) Welche Bücher sind bis jetzt von Dir erschienen? Beschreibe sie uns kurz. 

Gern! Ich werde mich kurzfassen, denn es sind mittlerweile viele. Da wäre die Lindenhaus-Trilogie: „Miras Welt, Engelshauch und Kaffeeduft“ (Bd. 1) „Melissas Welt, Bienenflüstern und Drachenraunen“ (Bd. 2) Band 3 ist in Arbeit! Es gibt zum Lindenhaus passend ein Koch- u. Backbuch: „Geheime Rezepte der Lindenhaus-Frauen“ (ein zweites Kochbuch wird es wahrscheinlich noch dieses Jahr geben) Die Lindenhausbücher erzählen von Freundschaft und Liebe, von Trauer und Lebensfreude, von ganz normalen Problemen und Alltagssorgen – die Leser können sich selbst darin erkennen. „Wohlfühl-Bücher!“

Als nächstes wäre da zu erwähnen die Drachenschwert-Trilogie. Ich hatte keine Ahnung, dass das mal drei Bücher werden wollen (ebensowenig wie bei den Lindenhausbüchern!) Band 1 heißt „Midirs Sohn“ und erzählt von dem Waisenkind Celia, das in die Anderwelt gerät und dort den Sohn des Halbgottes Midir kennenlernt: Er heißt Fearghas, ist der Soldat der Hagedornkönigin. Wenn er das Weltentor durchschreitet, wandelt er sich zu einem kleinen, roten Drachen. Und in dieser Gestalt hat Celia ihn auch kennengelernt. So beginnt das epische Abenteuer von Midirs Sohn, dem Elben mit den blauschwarzen Haaren. Er wird der Urvater der Erdsängerinnen werden (Folgebände: Erdsängerin / Schwertgeist) Obwohl es auch magisch-märchenhafte Elemente gibt, ist es keine Kinderbuch-Reihe, sondern für Erwachsene.

Dann gibt es noch die zwei Fantasy-Einzelbände: „Kristallseelen“ (In der Nacht, als die Sterne fielen, nahm das Unheil seinen Anfang. Raumont und Doran, die Zwillingsprinzen der Schwarzburg, sind zu Männern herangewachsen. In ihren Adern fließt dasselbe Blut, und doch könnte ihr Schicksal nicht unterschiedlicher sein. König Raumont überzieht gnadenlos die Nachbarlande mit Krieg. Ihm stehen die Etunaz zur Seite, geboren aus schwarzer Magie. 
Doran sucht Verbündete, um dem ein Ende zu setzen. Ganz in seiner Nähe schlummert die Hoffnung im Wald. Der lebende Berg wartet mit Geduld auf die Geburt der Kristallseelen. Er hat die Ewigkeit auf seiner Seite, aber für die Menschen drängt die Zeit.)

„Feuerträne und Drachenperle“ ("Du hast die Macht zu heilen und zu segnen, aber auch die Macht zu töten. Das ist die Wahrheit über dich. Du bist Teil einer sehr alten Prophezeiung. Aber hüte dich vor dem dunklen Weg der Macht. Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten."
Ein Junge erwacht wie ein Neugeborenes unter einem uralten Baum, nackt und unwissend, erbärmlich frierend. Rettung findet er in der Hütte von Madox, dem Eremiten, der aufgrund einer Prophezeiung seit langem wartend im Wald verharrt. Einst war dies ein blühendes Land. Nun liegt es begraben unter Eis und Schnee. Madox erwartet einen Krieger - doch was er bekommt, ist dieser schmächtige Knabe ohne Gedächtnis.
Hoch im Erlöserbaum, die Asche träumt ihren Feuertraum …)
Eine Besonderheit sind meine jährlichen Lese-Adventskalender. Immer mit 24 Kapiteln, geleiten sie die Leser durch die Adventszeit mit weihnachtlichen Geschichten und transportieren auch spirituelle Themen.

Noch mehr über die Bücher erfährt ihr HIER oder bei AMAZON


4.) Woran arbeitest Du gerade? 
Ich habe mit dem dritten Lindenhaus-Band angefangen. Wahrscheinlich wird er „Café Mira“ heißen, mit einem Untertitel. In 2018 ist wieder Fantasy angesagt! Alles schon geplant.

5.) Was machst Du in Deiner Freizeit? 
Nun, ich schreibe 😊 Das IST meine große Freiheit und Freude. Als Freiberufliche kann ich mir meine Zeiten ja einteilen und so ziemlich „machen, was ich will“. Mein Garten erfordert auch viel Kraft und Zeit – ich liebe es! Ein weiteres Hobby ist die Fotografie. Auf meiner privaten Seite www.Kerzenschatztruhe.de können über 2000 schöne Fotos betrachtet werden. Es könnten längst Hunderte mehr sein, wenn ich nur die Zeit finden würde, all die Bilder zu formatieren und hochzuladen. Lesen zählt natürlich auch zu meinen Hobbys – was leider etwas kurz kommt, seit ich schreibe. Und, last but not least, ich liebe es, Malbücher auszumalen mit Buntstiften.

6.) Lieblingsbuch und Lieblingsautor? 
Zu viele, um sie alle hier benennen zu können! Es gibt auf meiner Autorenwebsite www.Silberworte.de eine Seite mit einer langen, alphabetisch geordneten Liste meiner Lieblingsbücher und deren Autoren. Schaut einfach mal rein.

7.) Wo schreibst Du am liebsten und wie können wir uns Dich dabei vorstellen?
Ich schreibe stets im Wohnzimmer an meiner „Schreib-Insel“. Irgendwo auf der Facebookchronik ist ein Foto davon.
(Ich habe es gefunden, aber zeige es nicht. Die Leser sollen sich auch auf deiner Facebookseite umsehen, weil es da noch sooo viel mehr zu entdecken gibt)

8.) Wie sieht Dein ganz normaler Alltag aus?
Hausarbeit, Schreiben, Lektorieren, Korrigieren, Garten, Einkäufe machen, Kochen … ein ganz normales Leben. Bis vor einigen Jahren zählte auch noch ein lieber, alter Hund zu unserer Familie. Ich engagiere mich auch sozial, immer da, wo ich mit meinen speziellen Fähigkeiten eben gebraucht werde. 

9.) Dein Lieblingsgenre beim Lesen sowie beim Schreiben? 
FANTASY  !!!! 😊

10.) Dein Lieblingszitat? 
„Wenn du ein Kind siehst, dann hast du den lieben Gott auf frischer Tat ertappt.“

11.) Dein Lieblingsland und warum? 
Deutschland, weil es meine Heimat ist. Schottland, weil es das Land meiner Sehnsucht ist. Neuseeland, weil es das Auenland ist …

12.) Wie gehst du mit Kritik im allgemeinen um?
Kommt darauf an, ob sie konstruktiv ist, oder nicht. Kommt auch darauf an, von wem sie kommt. Ich bin da, ehrlich gesagt, ein Sensibelchen. Weil: Ich gebe mir stets mit allem größte Mühe – und wenn dann einer kommt und „meckert“, bzw. Kritik hat, dann muss ich erstmal tief Luft holen.

13.) Wie entstehen Deine Protagonisten? 
Das ist faszinierend. Sie entstehen, Hauch für Hauch, vor meinem geistigen Auge. Plötzlich sind sie da, entwickeln sich, haben einen Namen und ein Begehr. Ich kann dann richtig fühlen, was sie fühlen und ich weiß, was sie denken. 

14.) Möchtest Du den Lesern und der Welt noch etwas mitteilen? 
Ja. Liebt das Leben! Nehmt es mit seinen Höhen und Tiefen an und macht was draus. Ihr seid einzigartig und wertvoll.

Vielen herzlichen Dank liebe Marlies für dieses so tolle Interview <3 

P.S.: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen