Dienstag, 25. April 2017

Rezension zu Jack the Ripper und der Erbe in Görlitz von Katrin Lachmann

Jack the Ripper und der Erben in Görlitz


Seiten: 200 
ISBN: 978 - 3958130708
Preis: € 12,-- Taschenbuch, auch erhältlich als Ebook
Genre: Krimi
Reihe: Nein
Veröffentlicht: 15.Dezember 2016 

Über das Buch: (Quelle: Manus Bücherregal) 

Guten Tag lieber Leser, ich bin Marco Petzold, der Hauptprotagonist in diesem Buch. Zur Zeit arbeite ich als Fahrradkurier und na ja, im Moment könnte mein Leben tatsächlich etwas besser laufen. 
Heute habe einen Brief von einem Notar erhalten. Darin steht das ich angeblich etwas von einer Mrs. Abigail Smith geerbt haben und Alleinerbe sein soll. 
Hm, dafür müsste ich mich nach London begeben, aber ich werde vorher noch einen befreundeten Anwalt fragen, was er von der Sache hält. 
Sie fragen sich jetzt bestimmt, was denn ein Fahrradkurier mit diesem Buchtitel zu tun hat? Damit sind sie nicht allein, denn auch ich selbst frage mich, was ich mit Jack the Ripper zu tun haben soll? 
Na, sind Sie auch neugierig geworden? Ich würde mich freuen, wenn wir uns im Buch wieder sehen bzw. lesen würden. 


Wie ich zu diesem Buch und der Autorin gefunden haben?

Auf Facebook gibt es viele tolle Gruppen, aber in der Gruppe Unsere Bücherecke-Treffpunkt für Lesefreunde, werden jeden Monat Leserunden veranstaltet. So auch im Monat April. Ich war bei dieser Leserunde dabei und will mich auf diesem Wege bei Beate und Michaela - die Gastgeberinnen der Leserunde und auch bei der Autorin Katrin Lachmann bedanken. Dankeschön Mädels, dass ihr mich wieder zur Leserunde eingeladen habt.

Meine persönliche Meinung: 

Das Cover und der Titel, passen optimal zu der Geschichte. Beim Cover würde man denken, es könnte sich auch um einen Gruselfaktor handeln, aber ganz so gruselig ist es nicht, denn es ist spannend.

Der Schreibstil von Katrin Lachmann gefällt mir sehr gut, denn er ist leicht und flüssig zu lesen. Am Anfang lernt man den Protagonisten Marco Petzold gut kennen, was ich toll finde, da man sich dann besser mit dem Charaktere auseinandersetzen kann. Die Spannung ist hier noch nicht so hoch gehalten. 
Jedoch bald steigt die Spannung und wird von Seite zu Seite gesteigert. Rätsel sind zu lösen, Morde geschehen und ob es auch Liebe gibt? Das verrate ich nicht... 

Die Handlungsplätze sind meiner Meinung nach gut geschildert und in den Hauptprotagonisten konnte ich mich gut hinein versetzen und mit ihm mitfühlen. 

Die gedanklichen Rückblicke von Marco in die Zeit von Jack the Ripper hat mir sehr gut gefallen. 

Das einzige "Negative" an dem Buch? Es war für mich zu kurz, was aber kein Minuspunkt in der Bewertung geben wird und sollte. 

Mein Fazit:

"Ein sehr gelungener Krimi in einer mal anderen Art, welche mir sehr gut gefällt. Spannung wird aufgebaut und hält sich dann. Ich hoffe, dass es bald wieder einen Krimi von dieser Autorin geben wird. Absolut lesenswert!"

💖💖💖💖💖/5


Danksagung:
Vielen herzlichen Dank an Katrin Lachmann für das Leseexemplar und an Unsere Bücherecke - Treffpunk für Lesefreunde, für die Leserunde. 










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen