Mittwoch, 5. April 2017

Interview Jessica Stephens

Interview Jessica Stephens


Liebe Jessica, 
vielen herzlichen Dank für Deine Zeit, die Du Dir für das Beantworten der Fragen genommen hast. Es freut mich sehr Dich kennen gelernt zu haben und Dich und Deine Bücher noch weiterhin kennen zu lernen.


1.) Möchtest Du Dich uns kurz vorstellen? 

Gern. Mein Name ist Jessica und ich bin aktuell 26 Jahre alt. Neben dem Lesen verbringe ich gerne meine freie Zeit mit meiner Familie und Freunden. Ich habe 3 Jahre lang Standard- und Latein getanzt, was ich aber leider aufgeben musste. Seitdem verbringe ich einen Großteil meiner Freizeit mit dem Schreiben, bisher im Bereich Romantasy.


2.) Wie bist Du zum Schreiben gekommen ?

Schon in früher Kindheit habe ich mir gerne Geschichte ausgedacht und auf Papier gekritzelt, natürlich ohne jeglichen Zusammenhang und auch nicht wirklich leserlich. Dennoch ist meine „blühende Fantasie“ mir erhalten geblieben, allerdings kam ich nie wirklich auf die Idee, ein Buch zu schreiben. Ein für mich selbst überraschendes Erlebnis war, als ich während meiner Schulzeit in der 10. Klasse spontan ein Gedicht geschrieben habe. Die Aufgabe der Lehrerin lautete „denkt euch etwas kreatives zum Thema Deutschunterricht aus“. Meine Lösung war dann ein Gedicht, welches ich wundersamerweise wirklich in den 45 min. Unterrichtszeit fertig gestellt habe. Wenn nur alles so schnell gehen würde!
Mit dem wirklichen Romane schreiben, habe ich aber erst vor ungefähr 2 Jahren, also im Herbst 2015 angefangen. Die Geschichte zu Wächter ist mir damals, bereits seit Monaten, immer wieder durch den Kopf gespuckt. Da mich die Geschichte einfach nicht losgelassen hat, musste ich sie aufschreiben und so stand nach ungefähr 2 Monaten die Rohfassung von Band 1. Diese habe ich dann immer weiter ausgearbeitet und schließlich veröffentlicht.

3.) Welche Bücher sind bis jetzt von Dir erschienen? Beschreibe sie uns kurz.

Mein Debütroman „Wächter- Wahre Liebe ohne Chance?“ ist Anfang März als Neuauflage erschienen. Er erzählt die Geschichte von Melody, welche auf einmal in eine unbekannte magische Welt gelangt und dort vor einige Herausforderungen gestellt wird. Eine davon ist die unumstößliche Regel „Liebesbeziehungen sind verboten“, diese einzuhalten scheint am Anfang kein Problem für Melody zu sein, bis der charmante Ethan Collister auftaucht und ihre Welt auf den Kopf stellt. Es handelt sich hierbei um eine abwechslungsreiche Mischung aus Fantasy, Romantik und Geheimnissen, welche sich um die Welt der Wächter ranken. Da es sich bei der Wächter-Saga um eine Trilogie handelt, fehlen natürlich noch zwei Teile welche aber beide noch dieses Jahr erscheinen sollen.


4.) Woran arbeitest Du gerade? 

Ich bin gerade an der Überarbeitung von Band 2 der Wächter-Saga, welche im Juni erscheinen wird. Diesmal wird es einiges mehr an Action geben, es werden einige Geheimnisse gelüftet und man erfährt mehr über die Stadt der Wächter, also seit gespannt.

5.) Was machst Du in Deiner Freizeit?

Freizeit, was ist das?! Ok, das war jetzt natürlich etwas übertrieben, aber viel freie Zeit bleibt neben einem Vollzeitjob und dem Schreiben nicht wirklich. Meist nutze ich diese paar freien Stunden um Zeit mit meiner Familie zu verbringen, zu lesen oder mal ins Kino zu gehen.


6.) Lieblingsbuch und Lieblingsautor?

Oh, das ist wirklich schwer. Im New-Adult Bereich ist es definitiv Colleen Hoover und ihr Roman Hope Forever – ich weiß nicht wie viele Tränen ich bei diesem Buch vergossen habe, es war einfach grandios. Im Fantasy bzw. Romantasybereich finde ich Kerstin Gier und ihre Edelsteintrilogie einfach wundervoll und natürlich Kiera Cass mit Selection, diese Reihe hat mich mehr als beeindruckt.

7.) Wo schreibst Du am liebsten und wie können wir uns Dich dabei vorstellen? 

Ich schreibe in meinem kleinen Arbeitszimmer, an meinem PC und höre je nach Stimmung Musik oder genieße die Stille. Je nach Tagesverfassung benötige ich entweder Ruhe oder musikalische Untermalung um in die richtige Stimmung fürs Schreiben zu kommen. Meist hängt das auch davon ab, wie stressig mein Arbeitstag zuvor war.

8.) Wie sieht Dein ganz normaler Alltag aus?

Da ich einen ganz normalen Bürojob habe, stehe ich morgens früh auf und gehe erstmal arbeiten.
Nachdem ich dann um ca. 18 Uhr wieder zu Hause ankomme, setze ich mich vor den PC und erledige alles was so anfällt. Wenn ich Glück habe, finde ich dabei auch noch Zeit fürs Schreiben, aber momentan muss ich das leider aufs Wochenende verschieben. Anschließend geht es dann ins Bett, wo ich noch ein paar Minuten lese, um abzuschalten.Das ist mein ganz normaler Alltag.

9.) Dein Lieblingsgenre beim Lesen sowie beim Schreiben?

New-Adult, Fantasy, Romantasy und wie ich es so schön für mich selbst getauft habe „Cinderella-Storys“, also sowas wie Selection. Diese Genres lese ich unglaublich gerne, was meine vielen Bücher im Regal und in der Bücherkiste beweisen. Beim Schreiben bin ich da etwas weniger vielseitig. Bisher schreibe ich im Romantasybereich, ich habe aber auch noch eine Idee für eine Dystopie in der Schublade, aber da bin ich mir noch nicht sicher, ob ich sie vielleicht lieber erstmal dort belasse.

10.) Dein Lieblingszitat? 

Das wechselt immer mal wieder, aber momentan und bereits seit mehreren Monaten ist es: Sometimes you win, sometimes you learn. – von John Maxwell

11.) Dein Lieblingsland und warum?

Schottland! Ich liebe die Geschichten, die Mysterien, die Landschaft, einfach alles. Leider hatte ich bisher noch nicht das Vergnügen selbst dorthin zu reisen, aber das will ich baldmöglichst nachholen!

12.) Wie gehst du mit Kritik im allgemeinen um?

Ich finde konstruktive Kritik wichtig, nur so kann man aus Fehlern lernen und sich weiter verbessern.
Daher bin ich auch für jegliche Kritik offen und natürlich gerne bereit auch konstruktive Kritik anzunehmen und umzusetzen.

13.) Wie entstehen Deine Protagonisten?

In meinen Kopf. Die meisten Einfälle für meine Romane, kommen mir abends im Bett, wenn ich Zeit habe mal abzuschalten. Falls mir dann etwas einfällt, liegen immer ein Block und ein Stift auf meinem Nachtisch bereit, um direkt alles aufzuschreiben. Meine Protagonisten lerne ich meistens in meinen Träumen kennen und weiß daher auch, bereits wie diese aussehen sollen. Über ihre Eigenarten und ihre Persönlichkeit erfahre ich dann erst, wenn ich weiter darüber nachdenke oder davon träume. Wenn die Charaktere immer wieder in meinen Träumen auftauchen und ich diese so gut kenne, dass ich von ihnen erzählen kann, dann binde ich diese ein.


14.) Möchtest Du Deinen und meinen Lesern noch etwas mitteilen?

Ich hoffe, einige von euch haben nun Lust bekommen, Melody auf ihrer Reise in die mystische Welt der Wächter zu begleiten. Hier findet ihr die Leseprobe, um euch selbst zu überzeugen: http://amzn.to/2otZSxo
Außerdem möchte mich an dieser Stelle auch gerne bei allen bedanken, welche mein Buch bereits gelesen haben. Ich lese jede Rezension, jeden Kommentar und jede Nachricht, welche ihr mir sendet, und freu mich über jede Einzelne. Ich danke euch für eure ganze Unterstützung, ihr seid wirklich die Besten!
Vielen Dank natürlich auch an dich liebe Manu, für dieses wundervolle Interview. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen