Dienstag, 11. April 2017

Buchbesprechung Ein Fall von Abenteuer von Eric Fisher

Ein Fall von Abenteuer


Seiten: 424 
Veröffentlicht: Derzeit nur Ebook, Print in Arbeit
Preis: € 0,99 
Reihe: nein
Genre: Liebesroman
Selfpublisher

Klappentext: (Quelle: Amazon)
Wenn ein paar geschriebene Zeilen dir den Boden unter den Füßen wegreißen und du vor einem emotionalen Abgrund stehst, der dir zuruft, zu springen - was kann dich dann noch davon abhalten, es zu tun?

Chris hat eigentlich alles, was man sich nur wünschen kann. Doch dann bekommt er einen Brief, der alles über den Haufen wirft. Einen Brief von einem Toten, der ihm Sachen offenbart, die so furchtbar sind, dass sein Leben zu zerbrechen droht.
Chris hat nur eine Wahl: Zusammen mit seinen Freunden stellt er sich der Vergangenheit und taucht immer tiefer ein in eine Welt aus Lügen, Schmerz und Abscheu.

Doch dieser Weg führt ihn nicht nur ins Dunkle, sondern auch zu neuen Freunden, Glück und der großen Liebe. Und in das Paradies auf Erden …

Lachen, Bangen, Hoffen, Lieben … Manchmal muss man erst in die Dunkelheit treten, um den Lichtschein zu sehen. Und um zu erkennen, dass aus dem kleinen Funken ein riesiges Freudenfeuer werden kann.


Inhalt:

Hallo, ich bin Chris. Bis vor knapp über einem Jahr ging es mir sehr gut, denn gemeinsam mit meinen besten Freunden Pascal, Felix und Marie, führe ich ein Unternehmen. 
Vor einem Jahr wurde mir ein Brief meines Adoptivvaters von einem Notar übergeben. Dieser Brief zog mir den Boden unter den Füßen weg, denn was ich da zu lesen bekam, veränderte mein Leben von einer Sekunde auf die nächste.
Ich kann es noch immer nicht fassen, denn dieser Brief verursachte in mir Abscheu, Ekel, Schmerz.. Von diesem Zeitpunkt an, habe ich mich gehen lassen, aber meine Wohnung musste steril sein. Alles ging so weit, dass sich meine Freunde um mich immer mehr zu sorgen anfingen und dann haben sie mir ein Ultimatum gestellt.
Entweder ich gehe pünktlich und regelmäßig zum Doc oder sie kündigen mir die Freundschaft.
Ich tat, was sie mir befohlen hatten, doch änderte dies zunächst gar nichts, bis.......
Ja, bis ich dann umgekippt bin und ich noch eine Frau sagen hörte, dass ich ein Penner sei....
Wenn ich Dich jetzt neugierig gemacht habe, dann musst Du das Buch lesen und Du wirst erfahren, wie es weiter geht... 


Meine persönliche Meinung:

Das Cover passt sehr gut zum Roman, denn wenn man den Roman fertig gelesen hat, weiß man auch wieso dieses Cover gewählt wurde. 

Der Schreibstil von Eric Fisher ist leicht, locker, flüssig zu lesen und dennoch spannend und humorvoll, aber man kommt auch bei gewissen Stellen zum Weinen. Ein Schreibstil der mir besonders gut gefällt, da er mich als Leser in die Geschichte gezogen hat und ich auch die Protagonisten mehr als sympathisch fand.

Die Protagonisten sind so toll beschrieben, dass ich mir die Freunde von Chris auch als Freunde für jeden auf der Welt vorstellen und wünschen würde. 

Die Themen, die in diesem Buch aufgegriffen worden sind, sind vielschichtig. Zum einen gibt es sehr viel Humor durch Pascal und Felix, die ein homosexuelles Paar sind - ich liebe die Beiden. Danke das ihr mich zum Lachen gebracht habt :) 
Zum Anderen gibt es Chris und seine Vergangenheit sowie Gegenwart und Zukunft, die von Lügen, Schmerz, Tränen, Einsamkeit, Geheimnisse, aber auch von Liebe, Vertrauen und Glück handeln. 
Dann ist da noch Marie, vielleicht ein Engel für Chris? Ich verrate an dieser Stelle nichts.

Ein besonderer Liebesroman, der überhaupt nicht kitschig ist und dennoch so wunderschön und traurig. Ich hoffe sehr, dass es noch sehr viele Romane von Eric Fisher geben wird.

Die Handlungsplätze sind sehr detailreich geschildert, dass ich mich gedanklich mit auf die Reise begeben konnte und mir die Orte und Plätze bildlich vorstellen konnte. 

Mein Fazit: 

" Ein wunderbarer Liebesroman, der mich zum Weinen, lachen, wütend werden und träumen verführt hat. Absolut lesenswert!"
💖💖💖💖💖/5 


Danksagung:
Vielen herzlichen  Dank an Beate und Michaela von der Gruppe Unsere Bücherecke - Treffpunkt für Lesefreunde sowie herzlichen Dank an Eric Fisher für die tolle Leserunde :) 








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen