Mittwoch, 8. März 2017

Interview mit den Protagonisten Herbert und Hans aus Alpengriller

Hans und Herbert "Alpengriller" 



Heute gibt es einmal ein ganz anderes Interview. Das Protagonisten-Interview mit Hans und Herbert im Rahmen der Blogtour zum Buch "Alpengriller". 
Nehmt Euch die Zeit und ihr dürft lachen ;) 

Zu den Abkürzungen: He: Herbert , Ha: Hans und MB: Manus Bücherregal 

MB:
Hallo Herbert und Hans,

ihr habt ja im Moment sehr viel zu tun, nicht wahr? Vielen Dank für Eure Zeit, die Ihr Euch dennoch für unser Interview nehmt.

He: Aber gerne. Die Anja hat gesagt, dass ich das machen soll.

Ha: Ich nehm’ mir auch gerne die Zeit. Ich kann doch einem feschen Madl keinen Wunsch abschlagen.

MB: Herbert, wie hast Du Dir denn die Elternzeit vorgestellt? 

He: So nicht. Äh, ich mein..., wird das irgendwo öffentlich gemacht? Wir sind doch unter uns, oder? Ehrlich gesagt, der Oscar Herbert ist schon super. Mei, er kommt halt nach mir.

MB: *räusper* Natürlich wird das öffentlich gemacht. Blog, Facebook und so weiter 😂

MB:Schämst Du Dich, wenn Dich jemand wegen der Mutterschutz-, verzeih` Elternzeit anspricht?

He: In meinem Fall heißt das Papazeit. Nein, ist schon schön. Aber auch hin und wieder echt hart. Besonders, wenn die Windel voll ist. Es ist halt kein Parfum, das da rauskommt, gell?

MB:
Hans, sag mal, Du kennst da doch den Einen. Weißt schon, der Dir immer Dein TÜV gibt. Könntest Du mir eventuell die Adresse von dem Einen geben, weil mein "Alter" wäre auch wieder einmal fällig?

Ha: Mei, da kommst halt mal vorbei bei mir auf den Hof. Dann lad’ ich meinen Spetzl ein und du bringst noch eine Freundin mit. Dann grill ich euch ein Steak, das habt ihr so noch nicht gegessen.

He: Stimmt. Nämlich ohne Beilagen.

Ha: Du hörst dich schon an wie deine Anja. Furchtbar.

MB:
Herbert, Dein kurzer Zwischenstopp in Österreich an der Grenze. Ich frage mich die ganze Zeit, ob die Polizisten, Dir Deine Hefte wieder zurückgegeben haben?
Hast Du die Warnweste jetzt immer vorne im Auto?

He: Äh, welche Hefte?

Ha: Na, die meint deine Playboys.

He: Danke Hans. Das wäre nicht nötig gewesen. Also unter uns, die Heftl, die hat ein Freund bei mir zwischengelagert. Die gehören eigentlich überhaupt nicht mir. Aber ja, die hab’ ich wiederbekommen. Und die Weste, die trage ich seitdem immer beim Autofahren. Auch, wenn ich das Altglas wegbringe. Safety First!

MB:Herbert, Anja meinte ja "Bruder vor Luder". Wie siehst Du es? Eher das Luder oder doch der Bruder?
Wenn Anja in diesem Moment Deine Hilfe benötigen würde, aber auch zur gleichen Zeit Hans, für wem würdest Du Dich entscheiden? 

He: Mei, wie sag’ ich das jetzt. Also, über allem steht ja immer die Familie. Und der Hans ist ja quasi mittlerweile auch Familie. Der...

Ha: Echt?

He: Ja. Freilich.

Ha: Das wüsste ich aber. Wann bitteschön war ich schon einmal Heiligabend bei euch? Oder Ostern? Sylvester?

He: Das ist etwas völlig Anderes. Nächste Frage bitte!

MB:
Hans, "Back to the roots" klingt ja wirklich sehr super, aber so ein richtiges Konzept hattest Du Dir nicht ausgedacht. Bist Du denn immer so spontan? Hast Du da nicht Angst, eventuell mal auf die Schnauze zu fallen?

Ha: Ich hab’ ja niemals gesagt, wie weit wir in die „Roots“auf meinem Hof zurückgehen. Ich glaube nicht, dass die alten Germanen damals ein Konzept hatten. Da hieß es: Säbelzahntiger – Hunger – Speer – Grillen.

He: Hans? Wirklich? Säbelzahntiger und Germanen. Das sind doch völlig unterschiedliche Epochen...

Ha: Klar. Jetzt kommst du wieder. Weil du studiert hast...

He: Ich hab’ nicht studiert. 

Ha: Also! Was redest du dann so gescheit daher?

MB: Herbert, hast Du Dich in der Elternzeit stark verändert? Wenn ja, wie äußerte sich das bei Dir?

Ha: Ui, darf ich das für den Herbie beantworten.

He: Du bist still. Äh, ja. Ich bin ruhiger geworden, verständnisvoll, kann mich im Haushalt voll einbringen, ich..., was lachst jetzt du da so blöd?

Ha: Ach, nichts. Red’ nur weiter.

He: Also, es verändert einen schon.

MB:
Hans, noch einmal zurück zu "Back to the roots". Wie bist Du eigentlich auf diese Idee gekommen? Gab es dafür irgendeinen Auslöser?

Ha: Also eigentlich war das die Idee vom Herbert. Ich habe es dann für gut befunden und jetzt machen wir das so. Marketing eben. 

MB:
Herbert, Deine "Schwiegermutter" verwöhnt den kleinen Oskar Herbert ja extrem. Nur hm, wieso darf man sie nicht Omi nennen? Jede Großmutter freut sich doch darüber, wenn sie Oma genannt wird von Ihren Enkeln.

He: Sie meint, dass sie das so alt macht. Aber, unter uns... Ich sag’, wenn ich mit dem Kleinen alleine bin, alle fünf Minuten „OMA“! Das hat er mittlerweile schon recht gut drauf. Aber verratet das bitte nicht meiner Anja. 

MB:
Hans, wieso hattest Du bis jetzt eigentlich noch keine längeren festen Beziehungen? Hast Beziehungsangst gehabt?

Ha: Schmarrn!!!

He: Freilich. Endlich spricht das mal jemand aus.

Ha: Ach, Depp. Es war einfach noch nicht das richtige Girlie dabei für den schmucken Hans. Da bin ich wählerisch. Ehrlich gesagt wird’s mir halt recht schnell fad.

MB:
Herbert, noch einmal kurz zu Deinen Heften. :D Du hättest sie doch sicher besser zuhause auch verstecken können ohne das jemand gefunden hätte? Gib es zu, Du wolltest die freie Zeit nutzen. 

He: Iwo! Beim Hans geht es ja mehr rund als daheim. Ich wollt’ halt nicht, dass die daheim rumliegen. Am Ende findet die der Oscar Herbert und dann bekommt der dann ein völlig falsches Frauenbild. Nicht alle Frauen wollen nämlich nur humorvolle Männer und wünschen sich Weltfrieden.

Ha: Wo hast du das denn her?

He: Na, das schreiben die doch in der Heftmitte immer, wenn die so gefragt werden, wie wir jetzt.

Ha: Du sagst doch immer, du liest nur die Beiträge über Autos und so...


MB: Herbert und Hans: Noch ein paar Blitzfragen:

Zucchini oder Kartoffel?

He: Kartoffel.

Ha: Bier.

Gummibären oder Mozartkugeln?

He: Trauben Nuss Ritter Sport.

Ha: Bier.

He: Hans, jetzt mach gescheit, sonst werden wir nicht mehr eingeladen.

Bier oder Wein?

He: Bier.

Ha: Und was soll das jetzt? Jetzt hast du es selbst gesagt.

He: Jetzt hat man uns ja auch gefragt.

Heiraten oder wilde Ehe?

He: Ich versteh’ die Frage nicht.

Ha: Und ich bin jetzt verwirrt.

Treue oder Untreue?

He: Immer Treue.

Ha: Ganz klar. Immer erst Schlussmachen, bevor es weitergeht.

Fernweh oder Heimweh?

Ha: Zahnweh.

He: Wie bitte?

Ha: Da oben, der Backenzahn. Der zieht wie Sau.

He: Wahrscheinlich, weil du schon wieder unterhopft bist.

MB: Na dann ab zum Zahnarzt Hans, aber erst nach dem Interview 

Blond oder Braun?

He: Wie meine Anja.

Ha: Ich nehm’ alles. Hauptsache Haare.

Stadt oder Dorf?

Ha: Berge. Da, wo es einfach am Schönsten ist.

Volvo oder BMW?

He: Das, wo ich den Kinderwagen am besten hineinbekomme.

Ha: Äh, von wieviel P.S. reden wir?

Angeln oder Radfahren?

Ha: Mit dem Rad zum Angeln. Und dann grillen.

Luxus oder back to the roots?

He: Das eine schließt das andere ja nicht aus, oder?

Ha: Mei, das hast jetzt schön gesagt. 

Süßes oder Saures? 

He: Ich hasse Halloween.

Ha: Hallo...was?

MB: Na, ob Ihr lieber Süßes oder Saures essen wollt 😀



MB:
Herbert und Hans, wie wird es wohl mit Euch beiden weitergehen? Wird es eine Fortsetzung geben?

He: Also, wenn die Leute da draußen uns mögen, dann lassen wir den Autor bestimmt wieder mal eine Zeitlang bei uns wohnen.

Ha: Auch, wenn die uns nicht mögen. Der Kalpenstein grillt nämlich auch gerne und zickt nicht so rum wie du.

He: Na, dann ruf doch diesen Kalpendings das nächste Mal an, wenn du Hilfe brauchst. Und nicht mich.

MB: Wollt Ihr Euren Fans noch irgendetwas mitteilen?

He: Wir können es ja noch immer nicht glauben, dass euch das interessiert, was wir den ganzen Tag so machen. Aber schön, dass es so ist. Die Anja freut sich auch ganz brutal.

Ha: Also, an alle Girlies da draußen: Ich liebe Fahrradfahren und grille gerne. Bei Interesse könnt ihr gerne mit einem Stück Fleisch bei mir auf den Hof schauen. Von mir aus könnt ihr das auch in einer Tupper transportieren. Dann werf’ ich für euch den Grill an. Ich habe auch ganz schöne Gästezimmer. Mit FC Bayern Bettwäsche.

He: Und wenn die jetzt VfB-Fan ist? Oder St. Pauli? 


Ha: Mei, dann müsste man sich halt vorzeitig verabschieden.

Hans und Herbert, vielen lieben Dank für das Interview. Ich hatte sehr viel Spaß mit Euch und grüßt mir die Anja und Oskar Herbert lieb von mir. Und wer weiß, vielleicht kommen wir verrückten Bloggerinnen Euch ja mal besuchen. 


Morgen geht es dann weiter mit "Die Verwirklichung eines Traumes" - Back to the roots. Wir werden die Leserattenhöhle besuchen. 

Kommentare:

  1. Gerade eben bekam ich eine liebe Email von Karin. Aber seht selbst.
    Hallo liebe Manuela,

    hier ist die Karin....gerne hätte ich Dir heute zu Deinem Beitrag zur Blogtour einen Kommentar hinterlassen..nur besitze ich kein anmeldepflichtes Konto, wie Google oder FB.

    Deshalb schreibe ich meinen Kommentar hier und jetzt als PN.

    Hallo und guten Tag,

    hey, was sind denn das für Mannsbilder.....mit ihren dumm, dreisten Sprüchen denn sie fast schon wieder irgendwie trollig oder?
    Breites Grinsen....

    Danke für das heute geführte Interview.

    LG...Karin..

    So das wäre er gewesen....vielleicht geht ja einfügen von Deiner Seite her...zumindest sieh es bitte als kleine Wertschätzung meiner Seite im Punkte Deines Blogbeitrages heute.

    Kleine Info wäre nett...schönen Tag....Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Karin,

      vielen herzlichen Dank für deine liebe Zeilen und natürlich füge ich diese sehr gerne hier im Kommentarfeld ein ;)

      Oh ja die beiden sind wirklich total trollig und man hat auch sehr viel Spaß mit den beiden :D

      Herzliche Grüße, Manu und noch einmal vielen herzlichen Dank <3

      Löschen
  2. Sonja Werkowski (Sonjas Bücherecke)8. März 2017 um 12:37

    Hallo Manu,

    danke für deine Mühe. Ich bin ja total begeistert von der Blogtour. Man bekommt von Tag zu Tag mehr Lust auf diesen tollen Bücher, bei denen gute Laune ja wirklich vorprogrammiert ist.
    Dein Interview mit Ha und He ist ja wirklic spitzenmäßig. Man glaubt ja fast, die beiden selbst zu kennen.

    Wünsche dir einen schönen Tag.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja,

      ich habe zu danken, denn hättest Du und Karin mich nicht darauf aufmerksam gemacht, wäre die Einstellung noch immer so, dass nicht jeder kommentieren kann.

      Vielen herzlichen noch einmal für deine lieben Worte und Zeilen. Ja das Interview hat mir echt Spaß bereitet und ich muss immer lachen wenn ich es mir durchlese.
      Da es mein aller erstes Protagonisten-Interview war bzw. ist, freut es mich um so mehr, dass es so toll geworden ist.

      Auch Dir wünsche ich einen wunderschönen Tag liebe Sonja

      Ganz liebe Grüße, Manu

      Löschen
  3. Hallo Manu,
    dein Interview mit Herbert und Hans ist echt super geworden!
    Musste die ganze Zeit lachen :)

    Liebe Grüße
    Larissa http://bucherliebe-hoch-zwei.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Larissa,

      mir ging es nicht anders und auch jetzt muss ich noch lachen wenn ich es mir durchlese :)
      Herzliche Grüße und ich freue mich auch Dich kennen gelernt zu haben <3

      Löschen
  4. Vielen lieben Dank für das echt tolle Interview.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Also das Interview hast du echt super gemacht - ich muss immer noch schmunzeln - danke dafür :)

    LG Sabine aus Ö

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Manuela!

    Auch du hast einen interessanten Beitrag zur Blogtour verfasst. Das Interview war so humorvoll, da bin ich schon richtig gespannt auf den tollen Witz im Buch selbst! :D

    Liebste Grüße
    Nina von
    BookBlossom ♥♥♥

    bookblossom@yahoo.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nina,

      Vielen herzlichen dank für Deine lieben Worte :) Ich kann das Buch wirklich nur weiter empfehlen <3

      Herzliche Grüße, Manu

      Löschen