Samstag, 4. Februar 2017

Rezension zu Rauklands Sohn Band 1 Raukland Trilogie

Rauklands Sohn



Autor: Jordis Lank
Veröffentlicht: 7.März 2013
Seiten: 364
ISBN: 978-3943596045
Preis: Taschenbuch € 12,90 


Die Autorin: (Quelle: Buch )
Jordis Lank kam Anfang der siebziger Jahre im äußersten Zipfel des Bergischen Landes zur Welt. Nach Abitur und Ausbildung zur Industrie-Informatikerin arbeitet sie seither im wissenschaftlichen-technischen Bereich als Softwareentwicklerin.
Schon als Kind hat die Autorin Romane weitergeträumt, wenn sie enttäuscht war, dass sie zu Ende waren. Wie oft hat sie sich gewünscht die Figur sein zu können, von der sie da las! Bis sie merkte, dass das Schreiben ein noch viel intensiveres Erlebnis ist als das Lesen.
Manchmal, wenn alles passt wenn sich die Geschichte auf einmal von selbst schreibt und die Charaktere Dinge tun , von denen man zwei Sätze vorher noch nichts wusste, dann - so sagt sie -- verschwimmen die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit und man ist wirklich mitten drin: Ein einzigartiges, großartiges Gefühl, das süchtig macht. 




Handlung: 
Rauklands Sohn, Band 1 einer wunderbaren Trilogie, erzählt von Ronan, dem Sohn des Königs von Raukland. Ronan wird von seinem Vater zur Strafe auf eine Insel namens Lannoch geschickt. Ronan soll ein Jahr lang auf der kleinen Insel bleiben, eine Aufgabe erfüllen, damit die Insel in Rauklands Besitz übergehen soll.
Merin, der König von Lannoch, wird diese Aufgabe stellen. 
Ronan jedoch erwartet nicht nur eine einzige Aufgabe, sondern gleich mehrere, die auf Lannoch Brauch sind um der Nachfolger des derzeitigen Königs zu werden. 
Er trifft auf Liam, der sein Freund werden soll und Eila, die Enkelin von Merin. Auch ein Kampf erwartet Ronan - ein Kampf in dem er selbst sein größter Gegner ist.

Wird Ronan seine Aufgaben erfüllen? Kann er seinen eigenen Kampf gewinnen? Wird er in Liam einen Freund finden? Ob Eila ihm eine Chance geben wird, um ihr zu beweisen, wie er wirklich ist? 

" Die Möwen rufen Lannochs Schrei - er klingt in meinem Herzen - ich wünschte, dass er leiser sei - er ist nicht auszumerzen ..."
Seite 132


Meine persönliche Meinung: 
Jordis Lank Schreibstil ist wunderbar leicht, fließend und fesselnd. Band 1 dieser Trilogie ist ihr perfekt gelungen, denn in diesem Band lernen wir die Geschichte von Ronan und seiner Familie kenne, sowie Liam, Eila und die Geschichte um Lannoch. 
Die Charaktere und Landschaften, kann man sich sehr gut bildlich vorstellen, und ich habe dieses Buch in einem durch gelesen, da ich es einfach nicht aus meinen Händen legen konnte! 
Die Geschichte ist historisch, faszinierend. Mit einem Hauch von Humor ( ich musste bei manchen Szenen lachen und schmunzeln) und auch einer vielleicht werdenden Liebe. 
Das Ende dieses Bandes macht neugierig auf mehr und ich freue mich schon sehr bald die beiden anderen Bände in meinen Händen halten zu dürfen. Ich muss diese einfach haben..

Das Cover passt hervorragend zu Band 1, da Ronan ein Fechter ( Schwertkämpfer ist ) und sich in der Geschichte alles um Rauklands Sohn Ronan handelt. Na ja fast alles, er ist ja immerhin die Hauptfigur :) 

Mein persönliches Fazit:
Ein sehr gelungener Band 1, der mich gefesselt hat und in dem ich versunken bin. Ich nahm für einige Stunden nichts um mich herum wahr. Ich durfte schmunzeln, mich ärgern, war geschockt und erfreut und die Spannung war über die ganze Geschichte hinweg da, mal mehr und mal weniger. Eine tolle Achterbahnfahrt durch ein Buch, so nenne ich es mal :) 
Ich vergebe daher für Band 1 💖💖💖💖💖 und dieses Buch ist absolut lesenswert. 


Danksagung:
Vielen herzlichen Dank an Jordis Lank für das Rezensions Exemplar, Lesezeichen und Goodies, sowie die persönliche Widmung. 










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen