Donnerstag, 16. Februar 2017

Rezension Weit weg ist anders von Sarah Schmidt

Weit weg ist anders 



Seiten: 261
Veröffentlichung: geplant am 6.März 2017
ISBN: 978-3458362562
Preis: Taschenbuch €12,95, auch erhältlich als E-Book
Anmerkung: ich durfte das Buch vorablesen 


Die Handlung:
Edith Scholz und Christel Jacobi lernen sich bei einem Kuraufenthalt kennen. Fr.Scholz, kratzbürstig,  alleine, Einzelgängerin, mürrisch, sagt ihre Meinung. Fr.Jacobi, geschieden, alleine, Kunstliebhaberin, kreativ, zurückhaltend. 
Fr. Jacobi lädt Fr.Scholz nach Husum ein und sie beginnen eine "Reise".... 


Meine persönliche Meinung und Fazit:
Ich habe mich für dieses Buch entschieden, weil mir die Leseprobe sehr gut gefallen hat, aber leider hatte ich mir wahrscheinlich etwas anderes erwartet. 
Der Schreibstil der Autorin ist zwar leicht und flüssig zu lesen und auch manchmal ein wenig humorvoll, jedoch fehlte mir auch ein wenig Spannung und Tiefgang. 

Die Charaktere sind leider nur oberflächlich beschrieben und ich hätte mir sehr gerne mehr Hintergrundwissen über Fr. Scholz, Fr.Jacobi und dem Briefträger gewünscht. 

Das Thema der Geschichte ist so interessant, dass man hier noch viel mehr heraus holen hätte können. Man kann nachdenken, sieht einiges mit anderen Augen, aber dennoch musste ich mich hier wirklich durchkämpfen. Manchmal war ich schon so weit, das Buch abzubrechen, aber da ich allen Büchern mehrere Chancen einräume, mich zu überzeugen, gab ich auch diesem Buch die Chance. 
Gut, zum letzten Drittel hin, wurde es dann etwas spannender und ich kam wieder gut beim Lesen voran. 

Das Thema über ältere Menschen würde 5 Herzen wert sein, aber es ist mir in diesem Buch einfach zu wenig darauf eingegangen. 

Mein Fazit: Ein interessantes, nachdenkliches Thema, jedoch fehlt der Tiefgang in der Geschichte. Für Zwischendurch sicher mal lesenswert. Mich hat das Buch leider nicht überzeugt.
Von mir persönlich gibt es aber leider nur 💖💖💖 von 5 Herzen


Danksagung:
Vielen herzlichen Dank an den Insel Verlag und Vorablesen für das Leseexemplar. 








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen