Montag, 27. Februar 2017

Interview mit Sara Brandt

Interview mit Sara Brandt


Liebe Sara, 
vielen lieben Dank für Deine Zeit die Du Dir für das Interview genommen hast und das Bereitstellen Deines Foto :) 

Ihr Lieben, 
kennt Ihr eigentlich schon Sara Brandt? Nein, kennt Ihr die Trilogie Schattenengel ? Auch nicht?
Na dann wird es aber höchste Zeit damit :) 
Heute bekommt Ihr das Interview zu lesen, morgen Buchvorstellung von Schattenengel - Erde - und am Mittwoch meine Rezension dazu :) 
Ab Donnerstag startet dann auch wieder ein Gewinnspiel, bei dem Ihr das Ebook Schattenengel -Erde- von Sara Brandt gewinnen könnt.
Und viel Spaß beim Interview :) 


1.) Stelle Dich bitte kurz vor ! 
Gern! Mein richtiger und mein Autorenname ist Sara Brandt. Geboren wurde ich 1987 in NRW, bin dann aber relativ schnell von dort geflüchtet. Mittlerweile wohne ich mit meinem Lebensgefährten und zwei Katern in Bremen, direkt zwischen den beiden Weserarmen. 


2.) Wie bist Du zum schreiben gekommen?

Es gab gar keinen bestimmten Anlass, das schreiben war einfach schon immer da ;) Angefangen hat es mit den "Aufsätzen" in der Grundschule. Fantasie hatte ich schon immer, und ich liebte/ liebe Bücher. Eines kam zum anderen, und schon in der Grundschule habe ich davon geträumt, ein eigenes Buch zu schreiben. Mit 28 Jahren habe ich mir diesen Traum dann auch endlich erfüllt. 


3.) Welche/s Buch/Bücher sind von Dir bis jetzt erschienen, und beschreibe jedes Buch in 5 Wörtern ? 

Bisher ist der erste Teil der "Schattenengel"- Trilogie erschienen. 5 Stichwörter? Gern! 
- Liebe, Schicksal, Engel, Geheimnis, Versprechen


4.) Arbeitest Du gerade an einem neuen Projekt? Wenn ja, möchtest Du uns ein wenig darüber verraten? 

Aktuell schreibe ich an Band 3 der Trilogie. Dazu kann ich nicht so viel erzählen, weil ihr Band 2 noch nicht kennt ;) Aber es wird den Abschluss der Trilogie bilden. Vll gibt es später nochmal eine weitere abgeschlossene Fortsetzung, aber ansonsten war es das mit "Schattenengel" erst einmal. Doch es gibt noch Ideen für mind. 2 weitere Einzelbände, die davon unabhängig sind. Eines hätte mehr einen Märchencharakter. Mal sehen, was ich davon als Nächstes angehe :D 


5.) Was machst Du in Deiner Freizeit ?

Freizeit? ;) 
Ich bin duale Studentin, lerne also während der Vorlesungszeit und habe da noch einen Nebenjob. In den Semesterferien arbeite ich Vollzeit und in meinem Nebenjob. Sehr viel Zeit bleibt da also nicht! :D 
Aber wenn ich Zeit habe, dann schreibe ich, lese, arbeite an Projekten hier im Haus, ärgere meine Katzen...ich habe immer gut zu tun, über Langeweile kann ich mich nicht beschweren. 


6.) Hast du ein Lieblingsbuch oder LieblingsautorIn? 

Das sind in diesem Fall zwei verschiedene Dinge. Mein Lieblingsbuch ist "Jane Eyre". Ich liebe sowohl das Buch als auch die Verfilmung mit Michael Fassbender. 
Als Lieblingsautor würde ich Lukianenko nennen. "Weltengänger" fand ich sehr cool, das kann ich jedem Fantasy-Fan empfehlen. 


7.) Wie können wir uns Dich vorstellen, wenn Du mit einem neuen Buch oder einer neuen Geschichte beginnst?

Voller Feuereifer! Wenn ich eine Idee habe, dann sammele ich erst einmal alle Ideen, die dazu gehören könnten. Was ist, wenn x das tut, und hat y dieses gesagt, was wenn...Das gibt ziemlich viele Seiten an Ideen, bis ich so ungefähr weiß, wo die Geschichte hingehen soll- jedenfalls in den groben Punkten. Meistens sind das Ende und einige Zwischenpunkt. 
Wenn ich dieses grobe Gerüst habe, setze ich mich an die Charaktere. Ich nehme mir Zeit, jeden einzelnen von ihnen kennenzulernen, auch die Nebencharaktere. Ich schaue, was sie für eine Geschichte haben und gehe um die 100 Fragen mit ihnen durch. Das mache ich handschriftlich, weil ich so eher einen Bezug zu ihnen bekomme. Dann fühle ich mich ihnen und der Geschichte näher (das mache ich auch regelmäßig bei einer Schreibkrise ;) ). Durch die Charaktere tauchen z.B. neue Charaktere oder Ideen auf, die ich dann weiter in meiner Liste sammele. Und dann versuche ich, Ordnung in das ganze Chaos zu bringen. Was wäre eine sinnvolle Reihenfolge der Ereignisse? 
Die ersten Szenen und Dialoge entstehen, ebenfalls per Hand. Handlung und Kapitel werden entworfen und strukturiert. Wenn dieser Plan steht, geht es endlich ans schreiben. Je nach Geschichte und Umfang der Geschichte dauert diese Phase der Ideenfindung zwischen einem und sechs Monaten. 


8.) Welche Genre bevorzugst Du beim Schreiben und beim Lesen? 

Beim schreiben auf jeden Fall Fantasy, das hat mich schon als Kind geprägt. Jeder Fantasy-Fan hat wohl irgendwann die Bücher von Wolfgang Hohlbein gelesen, da war ich keine Ausnahme (ich sage nur: "Märchenmond"!). 
Ich lese zwar auch gerne Fantasy, aber auch gerne Belletristik oder Klassiker. Auch Sachbücher sind darunter, das kommt immer ganz auf meine Lust an. 


9.) Wie erfindest Du Deine Protagonisten? 

Meistens habe ich eine grobe Idee von ihnen im Kopf. Von Lizzie wusste ich, dass sie stark sein sollte, keine Heldin, die immer gerettet werden musste. Mit diesem Hintergrund mache ich mich daran, sie durch die o.g. 100 Fragen näher kennenzulernen. Dazu zählen Sachen wie Haarfarbe, Hobbys, aber auch welche Dinge sie in ihrer Tasche trägt, wann und von wem der erste Kuss stammt, was sie tun würde, wenn...Das alles hilft mir, ein genaueres Bild zu bekommen. Manchmal haben sie auch reale Vorlagen, oft z.B. die Geburtstage oder einen Wesenszug. Aber auch das hängt von der Geschichte ab- und vom Charakter selbst. 


10.) Was ist Dein persönliches Lebensmotto ?

Die Dinge geschehen so, wie sie geschehen sollen, und alles hat seinen Grund. Selbst dann, wenn man den Grund nicht sofort erkennt. 

11.) Was wünscht Du Dir für Deine schriftstellerische Zukunft?
Dass mir die Ideen nicht ausgehen und ich genügend Leser finde ;) 


12.) Wie gehst Du mit Kritik um? 

Es kommt auf die Art der Kritik an. Wenn mir jemand ohne genauere Hinweise sagt "Buch ist doof", dann kann ich damit nichts anfangen. Wenn mir jemand sagt "Mir hat es nicht gefallen, dass x dort so gehandelt hat" oder man Schwierigkeiten mit (ein beliebter Punkt) dem Perspektivwechsel hat, kann ich damit eher was anfangen. Dann schaue ich, ob ich das ändern kann bzw. ob es geändert werden sollte. 
Ich freue mich aber immer sehr, wenn Leser mir schreiben, ob es nun um Kritik oder Lob geht. Wenn euch also etwas auf dem Herzen liegt, schreibt mir! ;) 


13.) Wie sieht Dein ganz normaler Alltag aus? 

Morgens stehe ich früh auf, trinke Kaffee, mache meist etwas Sport und versuche, schon etwas von meiner To-do- Liste abzuarbeiten. Dann gibt es bei Bedarf Frühstück, und es geht zur Uni. Nach der Uni arbeite ich weiter an meiner Liste, je nachdem, was gerade ansteht. Das kann so etwas alltägliches wie "Mülltonnen rausstellen" oder auch "Kapitel 3 überarbeiten" sein. Abends verbringe ich Zeit mit meinem Lebensgefährten, wir essen immer zusammen. Dann arbeite ich an meinem momentanen Buch-Projekt (oder für die Uni). Zwischendurch verlangen die Katzen meine Aufmerksamkeit, und ansonsten geht es gegen 22,23 oder 24 Uhr ins Bett. So ungefähr ist ein ganz normaler Wochentag in meinem Leben. Am Wochenende arbeite ich mehr an meinem Projekt, und der Nebenjob oder Freunde stehen an.  


14.) Was möchtest Du Deinen und meinen Lesern noch sagen? 

Ich hoffe, dass euch das Interview gefallen hat! Und noch viel Spaß beim lesen ;) 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen