Freitag, 6. Januar 2017

Rezension zu Dunya brennt von Ercüment Aytac

Dunya brennt

Rezi-Exemplar


Verlag: Indie/SP
Seiten: 301
Veröffentlicht: 13.Dezember 2016
ISBN: 978-1541052222
Preis: Taschenbuch €13,99 / E-book-Kindle: € 3,99


Charaktere: 
* Jamila - 12 jähriges syrisches Mädchen, auf der Flucht nach Österreich
* Moussa - Freund von Jamilas Vater
* Feride - lebt in Wien mit türkischer Abstammung
* Lisa - wohnt in Wien, lebt in Gedanken viel in der Vergangenheit
* Randolph - Exmann von Lisa, der früher mal Lisas Held war
* Ali - Früher Geliebter von Lisa, Spitzel 



Klappentext:
Das 12 jährige syrische Mädchen Jamila flüchtet aus der Hölle des Krieges und macht sich in Wien auf die Suche nach ihrer leiblichen Mutter. Sie trifft auf Feride und Lisa, zwei besondere Frauen. Mysteriöse Ereignisse nehmen ihren Lauf. Flucht, Liebe, Männer und Macht Zeichen einen spannende Reise durch die Höhen und Tiefen der menschlichen Seele. 

Zitat: Seite 11
"Sie kroch zu ihm und legte ihre Hand auf sein Gesicht, doch mit ihren kalten, fast klammen Händen war es ihr nicht möglich, festzustellen, ob er noch atmetet." 

Handlung: In diesem Roman geht es um ein aktuelles Thema. Ein Mädchen, geboren in Österreich, aufgewachsen in Syrien, flüchtet zusammen mit Ihrem Vater, welcher ihr aber gesagt hatte, er sei nur ihr Onkel und sein Bruder sei Jamilas Vater, in die Türkei, wo sie in einem Flüchtlingslager leben. Dort kommt der Vater ums Leben, wonach Moussa mit Jamila die Flucht nach Österreich mit einer Schlepperbande antritt.
In Österreich angekommen treffen sie auf Feride, und zeigen Ihr den Zettel, welchen Jamilas Vater ihr mitgegeben hatte. Feride kümmert sich zunächst um die beiden, bis sie das Mädchen zu Lisa bringen muss. Lisa verliebt sich in das Mädchen und die Suche nach der Mutter beginnt. Moussa wird in Wien ermordet. Ali taucht als Spitzel auf. Jeder der Charaktere hat sein eigenes Schicksal zu tragen, welche jedoch zum Schluss alle zusammen führen. Die Mutter wird gefunden......


Meine persönliche Meinung und Fazit: 

Der Roman beginnt sofort mit dem Ersten Kapitel und endet mit " Über den Autor "!
Es wird zwischen den Charakteren gewechselt, jedoch nicht sehr viel. Der Hauptteil handelt von Lisa und Jamila. 
Diesen Roman habe ich mit Begeisterung gelesen und die Themen wie Flüchtlinge, Österreichische Macht, Familien finden zusammen, Probleme mit dem Rotlicht haben mich getroffen. Besonders die kleine Jamila und Lisa haben es mir sehr angetan. Beide verbindet ein Schicksal. 
Der Autor Ercüment Aytac hat das Thema Kriegstrauma und Flucht sehr gut in diesem Roman einfliessen lassen, und man kann sehr gut in die Seelen der Charakter hinein sehen, oder so wie bei mir, auch mitfühlen.
Der Schreibstil ist leicht, flüssig. Nicht kompliziert zu lesen und es wird von Seite zu Seite spannender. Persönlich würde ich diesen Roman zu den Genre Drama und Krimi einordnen und ein bisschen Thriller. 
Das Cover ist nicht besonders auffällig, jedoch erkennt man die Flammen. Warum Flammen? Das kann man im Buch lesen und hat mit der kleinen Jamilia zu tun. 
Der Titel "Dunya brennt" wirkt zunächst etwas verwirrt, jedoch kann ich mitteilen, das Dunya der Name ist, für welchen der Krieg steht. Im Buch wird Dunya als Freundin von Jamila dargestellt. Persönlich empfinde ich es jedoch so, das die Freundin Jamilas Heimatort ist, der zum Schluss in Asche liegt. 

Für diesen Roman vergebe ich eine Gesamtpunktzahl von 10 Punkten und 5  💗💗💗💗💗



Danksagung: 
Vielen herzlichen Dank an Ercüment Aytac für dieses signierte Rezensionsexemplar mit persönlicher Widmung. 

Hier könnt Ihr auch noch einen Beitrag durchlesen, in dem ich Euch ein klein wenig den Autor und das Buch vorgestellt habe. 

Herzliche Grüße Eure,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen