Dienstag, 10. Januar 2017

Rezension "Rosina und die Fee " von Karin Pelka

Rosina und die Fee



Autor: Karin Pelka
Verlag: BoD
Seiten: 132 
Veröffentlicht: 1.Dezember 2016
ISBN: 978-3743127876
Preis: Taschenbuch € 6,99 / Kindle-Ebook € 2,99 


Die Autorin: Quelle Buch Rosina und die Fee

Karin Pelka wurde 1983 im fränkischen Neuendettelsau geboren, wusch im kleinbäuerlichen Umfeld auf. Nach einer abgebrochenen Verkäuferinnenlehre drückte sie weiter die Schulbank und lernte schließlich in München als IT-Systemelektronikerin. Dort lebt sie mit Mann, Kind und zwei Katzen. 

Geschichten übten seit jeher eine große Faszination auf sie aus. Erste eigene Erzählversuche verliefen nach ausbleibenden Erfolgen im Sande. Erst als mit 30 die Midlife-Crisis unerwartet früh zuschlug, entschloss sie sich, d as Träumen aufzugeben und mit Stift und Papier Tatsachen zu schaffen. 
"Rosina und die Fee " ist nach "geheimnisblind" ihre zweite eigenständige Veröffentlichung. 




Die Charaktere: 

Rosina und Veit sind verheiratet und scheinen glücklich zu sein. Rosina arbeitet in einem Büro und Veit , ja der verschwindet Abends immer. Rosinas Mutter bevormundet Rosina noch immer, und regt sich auf, wenn Rosina mal nicht anruft. Viola ist die beste Freundin von Rosina und hat stets ein offenes Ohr für sie. Nivian Nie, die Fee, die plötzlich im Leben von Rosina auftaucht. 

Klappentext:
Eine Fee, frei Wünsche - und die Katastrophe ist perfekt. 

Für Rosina kommt die mysteriöse Nivian gerade recht: Der Ehemann will plötzlich Zeit ohne Rosina verbringen, die Launen der Mutter setzen ihr zu, doch Rosina schafft es nicht, sich den Problemen zu stellen.
Wäre es da nicht einfach, dem Glück mit magischem Beistand auf die Sprünge zu helfen? Doch was führt Nivian im Schilde, warum ist sie so erpicht darauf, Rosinas Wünsche zu erfahren?

Zitat:

"Drei Wünsche von dir - bring sie zu mir", las Rosina 
Seite 12


Handlung: 

Nachdem Rosinas Ehemann Veit ständig abends alleine sein will, macht sich Rosina Gedanken. Gedanken ob Veit vielleicht fremdgehen würde. Auch Ihre Mutter nervt und wenn Rosina mal mit ihrer Mutter unterwegs, muss sich Rosina danach ständig die Hände waschen, weil sie sich schmutzig  fühlt. Schon lange leidet Sie unter trockener Haut auf den Händen. Die ständigen Anrufe von Ihrer Mutter nerven Rosina. 
Viola versucht ihr ständig gut zu zureden, damit Rosina endlich mal mit ihren Mann Veit spricht, und Ihn fragt, warum er ständig Zeit ohne Rosina verbringen möchte. Dann taucht plötzlich die Fee Nivian auf, ein Laden der in der Passage vorher noch am Vortag nicht da war. Rosina lässt sich mit der Fee ein, doch Nivian will nur Ihren eigenen Vorteil davon haben. 
Rosina verliert alles, fühlt sich leer und kann nicht mehr lieben, noch sonst etwas... Die Katastrophe ist perfekt..... 
Mehr will ich hier nicht verraten ;) 


Meine persönliche Meinung und Fazit: 

Das Buch beginnt mit der Autorenvorstellung und fängt danach mit einem kleinen Rückblick in die Rosinas Vergangenheit an. Der Schreibstil von Karin Pelka ist leicht zu lesen, flüssig und ich habe das Buch in einem durch gelesen. Obwohl es ein Kurzroman ist, fesselte mich die Geschichte von Rosina und der Fee. 
Die Geschichte handelt von Wünschen und Sehnsüchten. Was passieren kann, wenn man sich auf Zauberei und Magie einlässt, hat etwas spirituelles und dennoch vom wahren Leben. 
Karin hat in ihrem Kurzroman alles sehr gut zusammen gefasst. Wir brauchen keine guten Feen, sondern können selber "zaubern" wenn wir nur den Mut dazu haben. Den Mut aufzustehen, nach seinen Wünschen zu greifen, und diese sich selbst erfüllen.
Was mir aber leider so schwer fällt ist, das diese Geschichte zu kurz war, denn wie gerne würde ich erfahren was aus der Rache von Rosina an Nivian tatsächlich noch passiert. Mich würde sehr interessieren ob sich die Fee Nivian in den anonymen Briefeschreiber verliebt... Ich hoffe so sehr das es eine Fortsetzung geben wird :) Dieser Fakt beeinflusst aber meine Meinung überhaupt nicht. 

Mein Fazit: Ein wunderschöner Kurzroman, mit etwas Magie und realen Problemen, welche sehr gut in der Geschichte zusammen gefasst wurden. Auch sehr empfehlenswert als Mitbringsel oder Geschenk. 

Ich vergebe für diesen Kurzroman 5 💖💖💖💖💖 und 10/10 Punkten ! 

Danksagung:
Vielen herzlichen Dank liebe Karin Pelka für dieses Exemplar, Lesezeichen und die persönliche wunderschöne Karte. Ich hoffe so sehr das es eine Fortsetzung von Rosina und die Fee geben wird :) 

Zur HOMEPAGE von Karin kommt Ihr HIER
Zur FACEBOOK SEITE von Karin HIER ! Sie würde sich bestimmt über mehr Likes sehr freuen. 

Herzliche Lesegrüße,
Eure






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen